Peru

flaggeEigentlich liegt “unsere” Urlaubszeit immer erst im Herbst, doch in diesem Jahr steht bei mir ein “runder” Geburtstag an, den ich auf keinen Fall zu Hause feiern will. Deshalb haben wir uns ein Ziel gesucht, das in den Monaten Juni und Juli gut zu bereisen ist. Schnell fällt die Entscheidung auf Peru, denn wenn wir in Europa Sommer haben, ist hier Winter. Besser gesagt: beginnt die trockene Jahreszeit. Und die ist bekanntlich ideal zum Reisen. Die Tage sind warm, obwohl teilweise ein kühler Wind herrscht und es regnet kaum. Allerdings können die Nächte empfindlich kalt werden, vor allem, wenn man sich in den höheren Regionen aufhält. Doch darauf haben wir uns – was die Kleidung anbetrifft – eingestellt.

An dieser Stelle gleich eine Anmerkung:
Unsere Reise war im Jahr 2001; ich habe aber diesen
Reisebericht mit aktuellen Informationen versehen.

Seit Beginn des Jahres planten wir diese Tour. Reiseführer werden gewälzt und Freunde (die schon mal dort waren) mit Fragen gelöchert. Endlich haben wir alle Informationen zusammen und können in “unserer” Agentur buchen. Bei den Touren unterstützt uns immer HENKALAYA REISEN, eine Agentur, die in dem kleinen Ort Friedensdorf bei Biedenkopf zu Hause ist. Michael Henkel ist wie immer mit Rat und Tat zur Stelle und seine Verbindungen nach Peru klappen gut.

landkarte Peru zu bereisen ist natürlich auch mit entsprechenden Impfungen verbunden. Da wir jedes Jahr in ferne Länder fahren, sind Impfungen gegen Polio, Diphtherie, Tetanus, Hepatitis und Typhus bei uns vorhanden.

Ob man sich eine Spritze zum Schutz vor Cholera geben lässt, sollte im Gespräch mit dem Arzt entschieden werden. Sicher ist hier auch von Bedeutung, ob die Tour über das Land geht und die hygienischen Bedingungen dadurch nicht immer einwandfrei sein könnten, oder ob man eine Reise in “keimfreier Umgebung” plant. Wir jedenfalls wollen auch in den Regenwald, da ist uns der Choleraschutz ebenso wichtig wie die Gelbfieberimpfung. Ebenso auch eine Malariaprophylaxe.

pfeilLinks zu informativen Websites:

Medizinischer Infoservice für Reise- und Tropenmedizin 

Reiseinformationen & Sicherheitshinweise über alle Reiseländer

Zum Schluss ist eigentlich nur noch die Gültigkeit des Reisepasses zu prüfen, genügend Geld oder Travellerschecks einzustecken, Zeitung abzubestellen, nette Leute zum Blumengießen zu suchen und den Urlaubsort des Hundes festzulegen. Unser Dackel namens Caesar ”reist” dieses Mal zu einem Sportsfreund von Hubert. Na, ob das wohl gut geht?

pfeilReiseverlauf

Hier beginnt unsere Reise und wir sind vom 16. bis 18. Juni und nochmals am Ende unserer Reise vom 10. bis 12. Juli 2001 in der Hauptstadt Perus.
Wir fahren entlang der Panamericana in das Reserva Nacional de Paracas und in das 200 km entfernte Nasca zu den Scharrbildern, entdeckt von Maria Reiche. 
Weiter geht es hinauf in die Anden und in den Colca Canyon.
Das absolute - aber auch gefährliche - Ereignis war das Erdbeben am 23. Juni.
Eine schöne Zeit verbringen wir am höchsten schiffbaren See der Welt & schauen in Sillustani vorbei.
Cusco - der "Nabel der Welt" - wie die Stadt auch genannt wird, ist Ausgangspunkt zum Highlight unserer Tour.
Wir relaxen im Posada del Inca in Yucay und bummeln über den Markt von  Pisac.
Absolutes Highlight ist natürlich der Inka Trail, den wir in vier Tagen laufen (52 km) und mit dem Ziel Machu Picchu krönen.
Ebenfalls unvergesslich sind die Tage im Blanquillo Ecological Reserve.

pfeil An alle Reiselustigen und Kulturinteressierten

buch


50 Klassiker Archäologie

Gerstenberg Verlag, Hildesheim. Autor: Wolfgang Korn.

Auf 280 Seiten sind die wichtigsten Fundorte und Ausgrabungsstätten dargestellt, wie z.B. Machu Picchu und das Reich der Inkas.

Fotos unserer Perureise im Jahre 2001 sind ebenfalls in diesem mit 300 Abbildungen versehenen Buch zu finden.

Menschen und Kultur - besonders die Archäologie - können eine Reise zu einem Erlebnis werden lassen. Ein spannenden Thema also und eine Reise in die Geschichte der Ahnen.

buch
Stefan Loose Travel Handbuch Peru/Westbolivien

Dumont Reiseverlag, Autor: Frank Herrmann
680 Seiten, broschiert
3. Auflage 2010

Wir sind mit einem solchen Reiseführer gut durch Peru gereist; hier ist ein Link zu einer aktualisierten Ausgabe.








Peru : Lima : Paracas & Nasca : Arequipa & Colca Canyon : Puno & Titicaca See : Cusco : Valle Sagrado : Inka Trail : Blanquillo & Regenwald : ... zurück nach Amerika