... zurück zum Inhaltsverzeichnis Rezepte

Leckeres aus Kräutern & Co.

krautChutney aus Tomaten

Was macht man mit vielen verschiedenen Sorten Tomaten? Ich hatte sie, weil ich eine Bilderserie davon machen wollte. Also erinnerte ich mich an die leckeren Chutneys, die wir in Asien gegessen haben.

Es gibt viele Rezepte für ein Chutney; sicher hat jede(r) ein Lieblingsrezept.
Eins ist klar: Es gibt auch viele Möglichkeiten für eine dieser süß-sauren Soßen, die eigentlich so etwas wie "Marmelade mit Essig und Weißwein" sind ...

krautZutaten:

2 kg Tomaten (es können auch verschiedene Sorten sein)
2 große Äpfel
3 rote Zwiebeln
250 ml trockener Weißwein
125 ml Traubenessig
3 EL brauner Zucker (wer möchte, nimmt etwas mehr)
Salz und Pfeffer
2 getrocknete Chillischoten (ganz mitkochen und dann rausnehmen)
und – falls nötig –Saft einer Zitrone oder 1 Tüte Zitronensäure
Kräuter, die ich im Garten habe (Petersilie, Oregano, Thymian, Rosmarin, etc.)

Zubereitung:

Zwiebeln und Äpfel in kleine Würfel schneiden und mit etwas Olivenöl anschwitzen.
Dann die ebenfalls zerkleinerten Tomaten hinzugeben.

kraut Weißwein, Essig und Zucker unterrühren.

Die frischen Kräuter fein zerkleinern und zusammen mit den beiden Chillischoten in den Kochtopf geben.

Die jeweilig verwendeten Tomatensorten geben dem Chutney unterschiedliche Geschmacksnoten. Wer möchte, kann mit dem Zitronensaft etwas mehr Säure hinzufügen.

Alles zusammen ca. 30 min. einköcheln.

Dann in Gläser füllen und sofort verschließen.

kaut kraut

krautVariationen:

Wer es gerne aisatischer mag, kann Ingwer, Kreuzkümmel und/oder Kurkuma dem Chutney zufügen.

Das Chutney passt zu Fleisch, Fisch, Geflügel aber auch zu Käse und einem leckeren Brot.

In Indien wird ein Chutney meist frisch zubereitet; wir kennen eher die Konservierung in Gläsern.