flaggeFrankreich - der Süden

Es soll ein ruhiger Urlaub werden, mit Sonne, viel Kultur und einer schönen abwechslungsreichen Landschaft. Schnell kommen wir da auf  Südfrankreich.

Da steht dann an erster Stelle: Informationen sammeln. Also wird das Internet nach Reiseberichten durchgesehen. Auch habe ich gleich beim Michael Müller Verlag reingeschaut, denn von dort haben wir bereits viele gute Reiseführer für unsere Urlaubsländer gekauft und sind damit gut gefahren. Uns wird klar, dass der Süden Frankreichs nicht in einen Urlaub gezwängt werden kann, denn er ist einfach zu weitläufig. Das zeigen auch die vielen Reisebücher z.B. für die Cote D’Azur, Haute-Provence, Languedoc-Roussillon. Ich möchte zwei Reiseführer vom Michael Müller Verlag vorstellen, die uns gute Dienste geleistet haben.

Reiseberichte.com Wir haben uns dann für das Département 11 - Aude in der südfranzösischen Region  Languedoc-Roussillon entschieden. Vor hier aus sind viele interessante Orte zu erreichen.

pfeilDort sind wir überall gewesen:

cenne Das Internet hat auch bei der Suche nach einem Ferienhaus geholfen. Wir haben schnell das Richtige für uns gefunden:  La Glycine heißt es und liegt in dem kleinen Ort Cenne-Monestiés, 26 km von Carcassone und 80 km von Toulouse entfernt.
Die Besitzerin Jutta Hartlieb ist Deutsche und lebt in Straßbourg. Der obige Link führt zu ihr.
Das Bild zeigt einen Blick ins Wohnzimmer.

Nun müssen wir aber auch erst einmal hin nach Frankreich. Natürlich können wir den eigenen PKW nehmen, aber dann liegen 1500 km vor uns, die wir später auch wieder zurückfahren müssen.

Deshalb entscheiden wir uns für den Flug.
Wir buchen also – nach dem Preis-Leistungs-Prinzip:
Hannover via Amsterdam nach Toulouse (mit der KLM) und Toulouse via Paris nach Hannover (mit Air France).
Der Hinflug geht zügig; wir kommen gegen 12:00 Uhr an. Auf dem Rückflug haben wir vier Stunden Aufenthalt in Paris. Macht aber nichts, denn der Flughafen ist auch einen Besuch wert.

Bereits von Zuhause aus haben wir den Mietwagen gebucht und zwar bei billiger-mietwagen.de Das geht gut, die Preise und der Service stimmen (haben das dritte Mal hier gebucht).

nach oben

pfeilSo, nun ist alles vorbereitet und der Urlaub kann beginnen; hier sind wir überall gewesen:

Albi – Cathédrale Sainte-Cécile ist seit 2010 UNESCO-Weltkulturerbe
Bram – kleiner Ort mit mittelalterlichem Zentrum
Brousses et Villaret – „La magie du papier“ in der Moulin à papier, der Papiermühle
Cabrespine – eine Grotte lädt tief in die Erde ein
Carcassonne – die Cité erhebt sich hoch über der Stadt
Castelnaudary – Stadt am Canal du Midi & "Geburtsort" des Cassoulet
Castres – alte Häuser; idyllisch am Flüsschen Agout gelegen
Caunes-Minervois – kleines  Landstädtchen mit schöner Abteikirche
Cenne-Monestiés – der Ort mit viel Kunst in den Gassen
Cenne-Monestiés – La Glycine ist unser Ferienhaus
Ginestas – viele Hüte gibt es im Musée de la Chapellerie
Gruissan – weißer Sand & das Salz der Saline von Saint-Martin
Homps & der Canal du Midi
Labastide-Rouairoux – Textiles aus dem Musée départemental du Textile
Lagrasse – Kopfsteinpflaster & schöne alte Stühle
Lesparrou – Schmetterlinge: Les papillons d‘Amarante
Limousis – noch eine Grotte tief unter der Erde
Limoux – historisches Städtchen & ein Botanischer Garten
Mirepoix – der schönste Marktplatz der Midi-Pyrénées
Montolieu – ein Dorf, "wie es im Buche steht"
Saint-Hilare – eine Abteil aus dem 13. Jahrhundert
Saint-Papoul – eine Benediktinerabtei aus dem 8. Jahrhundert
Saissac – eine Burg im Herzen der Montange Noire, der Schwarzen Berge
Villelongue – eine Zisterzienserabtei aus dem 12. Jahrhundert
Villeneuve-Minervois – eine historische Mühle von 1819; sie mahlt heute noch
Sonnenblumen
 – nicht nur Vincent van Gogh mochte sie (wir auch)
Auf ein Glas Wein – er wächst hier unter südlicher Sonne

nach oben

pfeilReisebücher über Südfrankreich

buchSüdfrankreich
Michael Müller Verlag
Autor: Ralf Nestmeyer
- 804 Seiten
Neben Paris ist Südfrankreich seit jeher das klassische Ziel einer Reise ins westliche Nachbarland. Über Lyon, die kulinarische Hauptstadt Frankreichs, geht es das Rhônetal hinunter dem Mittelmeer entgegen. Dort breiten sich nach Osten hin die Provence und die Côte d’Azur aus, während sich westlich der Rhône die Region Languedoc-Roussillon bis hinunter zu den Pyrenäen erstreckt. Das Angebot ist grandios: Die pulsierenden Großstädte Marseille, Nizza, Toulouse und Montpellier bieten tolle Einkaufsmöglichkeiten, Kulturtouristen wandeln in Nîmes, Carcassonne und Aix-en-Provence tagelang auf den Spuren der Vergangenheit, Naturliebhaber können auf ausgedehnten Wanderungen die Höhenzüge der Cevennen oder die Gorges du Verdon erkunden, und zwischen Menton und Collioure breiten sich herrliche Strände aus, die jeden Badefreund und Sonnenanbeter begeistern werden. Ralf Nestmeyer, der den Midi seit mehr als einem Jahrzehnt intensiv bereist, präsentiert ein Buch, das kenntnisreich und detailliert über alle Fragen informiert, die für Individualtouristen von großem Belang sind.

buchProvence & Cote d'Azur
Michael Müller Verlag
Autor: Ralf Nestmeyer
- 708 Seiten
Bunter Küstentrubel in Saint-Tropez, einsame Wanderungen durch die nur vom Zirpen der Zikaden unterbrochene Stille der Haute-Provence: gerade die Gegensätze machen den Reiz dieser mediterranen Kulturlandschaft aus. Wer Strand, Meer und spektakuläre Landschaftsszenarien liebt, kommt ebenso auf seine Kosten wie der Kunst- und Kulturfreund, denn kaum eine andere Region ist so reich an historischen Baudenkmälern wie das Gebiet zwischen Rhône, Seealpen und Mittelmeer: Nicht nur die Römer, auch Päpste und mondäne Aristokraten haben ihre Spuren hinterlassen. Das Buch bietet jede Menge Informationen zu den vielen Sehenswürdigkeiten der Region und darüber hinaus unzählige Hinweise zu ganz praktischen Dingen wie Anfahrtswegen, Unterkunftsmöglichkeiten, Restaurants, Kneipen, Einkaufsmöglichkeiten etc. Und damit auch die Orientierung vor Ort reibungslos klappt, enthält das Buch neben einer Vielzahl von kleineren Übersichtskarten auch eine herausnehmbare Gesamtkarte, mit der sich kleinere und größere Streifzüge durch das Reisegebiet problemlos planen lassen.

Ralf Nestmeyer (Jahrgang 1964) ist Historiker und lebt seit 1995 als freier Autor in Nürnberg. Er ist Verfasser von Reiseführern und Texten zu Bildbänden, Sachbüchern (Klett-Cotta Verlag, Artemis&Winkler) sowie Herausgeber von literarischen Anthologien über die Provence und Sizilien (Insel Verlag). Seine Essays, Reportagen und Rezensionen sind in folgenden Medien erschienen: ZEIT, FAZ, taz, DAMALS, Nürnberger Zeitung, Nürnberger Nachrichten, Hannoversche Allgemeine Zeitung, Badische Neueste Nachrichten, Augsburger Allgemeine Zeitung sowie im Bayerischen Rundfunk. Nähere Infos unter www.nestmeyer.de



Frankreich : Albi : Bram : Brousses et Villaret : Cabrespine : Carcassone : Castelnaudary : Castres : Caunes-Minervois : Cenne-Monestiés : Cenne-Monestiés (Haus) : Ginestas : Gruissan : Homps (Canal du Midi) : Labastide-Rouairoux : Lagrasse : Lesparrou : Limousis : Limoux : Mirepoix : Montolieux : Saint-Hilaire : Saint-Papoul : Saissac : Villelongue : Villeneuve-Minervois : Sonnenblumen : Auf ein Glas Wein! : ... zurück nach Europa